Verein für Handwerk, Handel und Gewerbe AukrugVerein für
Handwerk, Handel und Gewerbe Aukrug e. V.
Handwerk, Handel und Gewerbe im Aukrug

« zurück zur Startseite  

Aukrug - Die Gemeinde Aukrug wird im kommenden Jahr 40 Jahre alt. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen. Das grobe Programm steht bereits. Die Organisatoren setzen auf die Hilfe der Aukruger Bevölkerung.
Planungen für eine Festwoche im Mai - Aukrugs 40. Geburtstag wird gefeiert

Martina Jensen | Kieler Nachrichten | 08.12.2009

Vom 7. bis 16. Mai 2010 werden die Gemeinde und die einzelnen Ortsteile - Innien, Bargfeld, Bünzen, Homfeld und Tönsheide - sich darstellen. Vereine und Verbände, die Feuerwehren, Landwirte und auch die Schule und der Kindergarten steuern ihren Teil zum Fest bei. „Zu einem ersten Treffen kamen Vertreter von 33 Vereinen", ist Martin Westendorff begeistert von der Resonanz. Er gehört wie Olaf Kruse (CDU), Karin Stolley (AI), Jochen Rehder (SPD) und Jens Gerhardy (FDP) zum Koordinationsteam. „Damit sind alle Parteien vertreten", sagt Gerhardy, der die Idee für die Festwoche hatte. „Während einer Zigarettenpause."

Einen Festball haben die Organisatoren ebenso ins Programm genommen wie einen plattdeutschen Gottesdienst und einen Tag der Landwirtschaft. Das Aukrug Open Air gehört dazu wie der Tag der offenen Tür im Erlenhof, Wohn- und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, und das Fünf-Dörfer-Fußballturnier des Aukruger Sportvereins.

Zu den Höhepunkten zählt Gerhardy das Spargelfest und die Fundsachenversteigerung. Unterhaltung verspricht auch „Aukrug macht Musik". „Wir haben Chöre und den Feuerwehrmusikzug. Und es gibt noch viele andere Leute, die Musik machen", überlegt Westendorff. „Die dürfen alle mitmachen." Der Bahnsportclub richtet für die Kinder und Jugendlichen ein Seifenkistenrennen aus. Die Mitglieder helfen bei der Konstruktion und beim Bau der Gefährte.

Für eine Fotoausstellung suchen Westendorff und seine Mitstreiter noch alte Bilder. „Wer noch alte Aufnahmen hat, möge sich melden. Wir scannen die Fotos ein. Dann können die Besitzer sie wieder mit nach Hause nehmen./ Einen Fundus an Luftbildern aus den 60er Jahren haben die Organisatoren bereits. Darauf sind unter anderem noch die Windmühle in der Bargfelder Straße und das alte Elektrizitätswerk zu erkennen. „Und sogar der Storch auf dem Schornstein der alten Meierei", so Westendorff.

Weitere Informationen bei Jens Gerhardy, Tel: 04873/2035386.

http://www.kn-online.de/lokales/rendsburg_eckernfoerde/127314-Aukrugs-40.-Geburtstag-wird-gefeiert.html

 


Luftbild der Bargfelder Straße